Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Anmeldung

Anmeldeformulare können auf dem Musikschulsekretariat oder unter www.oberrohrdorf.ch/ unter Musikschule / Angebote - bezogen werden. Das ausgefüllte und unterschriebene Formular senden Sie bitte ans Musikschulsekretariat, Schulhaus Hinterbächlistrasse 5, 5452 Oberrohrdorf.

Nach erfolgter Zuteilung nimmt die zugeteilte Lehrperson mit Ihnen Kontakt auf.

Anmeldeschluss ist der 1. April/1. Dezember für das ganze Schuljahr. Die Anmeldung muss nicht jedes Jahr neu ausgefüllt werden. Stillschweigend wird sie weiter verlängert bis zur Abmeldung, die mittels des Abmeldeformulars spätestens auf den 1. April abgegeben wird, siehe Abmeldung.

Abmeldung

Abmeldungen sind nur auf Ende des Schuljahres auf den 1. April möglich. In Ausnahmefällen kann mit einem schriftlichen Gesuch mit einer Begründung an den Vorstand der Musikschule zuhanden des Musikschulleiters eine Abmeldung bis zum 1. Dezember beantragt werden. Das Abmeldeformular kann bei der Musiklehrperson bezogen und ausgefüllt abgegeben werden.

Abmeldetermin:1. April und in Ausnahmefällen 1. Dezember

Verspätete Abmeldungen können nicht entgegen genommen werden. In solchen Fällen wird das folgende Semester in Rechnung gestellt.

Alter

Grundsätzlich kann der Instrumentalunterricht ab dem Kindergarten besucht werden. Je nach Instrument und Reife des Kindes variiert der Einstieg bei den verschiedenen Instrumenten. Bitte informieren sie sich an den Besuchswochen. Die Lehrpersonen nehmen bei Kindern im Kindergartenalter eine Abklärung vor, ob sie sich schon für den Instrumentalunterricht eignen.

Adressänderungen

Bitte melden Sie allfällige Adressänderungen nicht nur der Lehrperson, sondern auch dem Schulsekretariat.

Absenzen

Kann ein Schüler eine Lektion nicht besuchen, so ist diese der Musiklehrperson rechtzeitig im Voraus mitzuteilen. Die versäumten Stunden müssen nicht nachgeholt werden.

Das gilt auch für Schulausflüge, Schulreisen und alle Aktivitäten, bei denen der Schüler nicht im Schulhaus anwesend ist. Ist der Schüler bei Projektwochen und anderen Aktivitäten im Schulhaus anwesend, besucht er nach Rücksprache mit der Volksschulleitung in der Regel den Instrumentalunterricht.

Ist ein Schüler krank, besteht kein Anrecht auf Rückerstattung. Bei längerer Krankheit  (ab 4 Wochen) kann das Schulgeld bei Vorlegen eines Arztzeugnisses anteilsmässig zurückgefordert werden.

Stunden, die nicht wegen Krankheit oder Unfall des Lehrers ausfallen, werden entweder vor- oder nachgeholt oder bei längerem Ausfall durch einen Stellvertreter erteilt. Ist dies nicht möglich, so wird das Schulgeld anteilsmässig zurückerstattet.

Umzug

Bei Wegzug aus der Gemeinde kann das Semester fertig besucht werden oder das Schulgeld wird anteilsmässig zurückerstattet.

Unterrichtsmaterial

Die Anschaffung von Noten, Unterrichtsmaterial und Instrumenten gehen zu Lasten der Schüler/Eltern.

Instrumentenkauf/Miete

Bei der Anschaffung von Instrumenten steht die Musiklehrperson beratend zur Seite. Es wird empfohlen insbesondere bei teureren Instrumenten zuerst in einem Fachgeschäft zu mieten.

Üben

Um ein Instrument richtig lernen zu können, benötigt der Schüler ein gutes auf seine Körpergrösse angepasstes Instrument, die Möglichkeit zuhause in Ruhe regelmässig zu üben und ein Umfeld welches ihn motiviert.