Invasive Neophyten

Neophyten sind gebietsfremde Pflanzen, welche sich schnell und massiv ausbreiten. Sie verdrängen andere Pflanzen und gefährden dadurch die biologische Vielfalt. In der Schweiz haben sich rund 550 Arten angesiedelt. Die Mehrheit dieser gebietsfremden Pflanzen ist gut in unsere Umwelt integriert und hat die heimische Flora bereichert (z.B. die Rosskastanie oder das Kleine Springkraut). Einige wenige der neuen Pflanzen können sich invasiv verhalten. Diese Problempflanzen bezeichnet man als invasive Neophyten. Bestimmte Pflanzen sind gefährlich für unsere Gesundheit, andere können Bachufer destabilisieren oder Bauten schädigen. Eine fachgerechte Ensorgung ist daher besonders wichtig. Die häufigsten Neophyten in der Gemeinde Oberrohrdorf sind:

  • Einjähriges Berufskraut (Erigeron annuus)
  • Nordamerikanische Goldruten (Solidago canadensis und Solidago gigantea)
  • Sommerflieder / Schmetterlingsstrauch (Buddleja davidii)
  • Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus)
  • Essigbaum (Rhus typhina)
  • Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum)

Die Gemeinde Oberrohrdorf wird aktiv und unterstützt Private beim Ersatz von invasiven Neophyten durch einheimische Sträucher. Wir von der Landschaftskommission (Lako) ermuntern Sie, Neophyten in Ihrem Garten auszugraben und durch einheimische Pflanzen zu ersetzen.

Gratis-Entsorgung für Neophyten

Zweimal pro Jahr findet eine Gratisentsorgung speziell für Neophyten statt. Die Pflanzen sind in einem transparenten Sack bereit zu stellen. Die Pflanzen werden abgeholt. Eine Anmeldung ist erforderlich. 

Die nächste Neophytenentsorgungstour findet am 22. April 2023 statt. Bitte um Anmeldung an lako(at)oberrohrdorf.ch bis 15. April 2023. 

Weitere Informationen zum Thema Neophyten