Projektvorstellung Sanierung Ortsdurchfahrt Oberrohrdorf

Hier finden Sie die Informationen vom Departement Bau, Verkehr und Umwelt zur Sanierung der Ortsdurchfahrt Oberrohrdorf.

Beginn der Kantonsstrassensanierung am 19. Oktober 2020 / vorgängige Teil-Rodung des Hofmatt-Wäldchens

An Gemeindeversammlungen in den Jahren 2012 und 2013 sind die Verpflichtungskredite für die Sanierung der Kantonsstrasse, d.h. für die 3. und 4. Etappe, genehmigt worden. Die 1. Etappe (Hochstrasse) wie auch die 2. Etappe (Kreisel Staretschwil) wurden schon vor längerem abgeschlossen und auch abgerechnet (Gemeindeversammlung vom 4. Dezember 2019).

Da die Arbeiten mit der Kantonsstrassensanierung in Niederrohrdorf koordiniert werden müssen, kann nun nach einer langen Planungsphase auch in Oberrohrdorf an zwei verschiedenen Orten mit den eigentlichen Sanierungsarbeiten begonnen werden, nachdem mit den Arbeiten in der Gemeinde Niederrohrdorf bereits im April 2020 gestartet wurde. Die direktbetroffenen Anwohner werden vor Beginn der Bauarbeiten noch separat und im Detail informiert.

Hochstrasse / Busslingerstrasse (Neubau Kreisel)

Beim Abzweiger Hochstrasse / Busslingerstrasse wird ein Kreisel gebaut. Dazu wird in einer 1. Etappe das Strassenstück zwischen der Hochstrasse und der Einmündung Grossberg gesperrt. Die Durchfahrt von Oberrohrdorf nach Busslingen ist dann nicht mehr möglich. Die Bewohner der Unterriedstrasse werden gebeten, über Busslingen zu verkehren. Auf der Hochstrasse wird der Durchgangsverkehr nicht beeinträchtigt. Aufgrund der bereichsweisen Komplettsperrung wird die Gelegenheit genutzt, um an der Busslingerstrasse im Innerortsbereich die Werkleitungen sowie den Strassenoberbau zu sanieren (diese jedoch unter Vorbehalt der Abstimmung über den Kredit am 27. September 2020). Die Zufahrten zu den im Baubereich liegenden Liegenschaften werden jederzeit sichergestellt. Fussgänger werden gebeten, die Umleitung über Grossberg / Buacherstrasse oder Unterriedsteig zu benutzen. Ab Frühjahr 2021 wird der Kreiselbereich in der Hochstrasse in Angriff genommen. Mit der notwendigen Baustellenlichtsignalanlage ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die gesamten Arbeiten im Abschnitt Kreisel / Busslingerstrasse dauern voraussichtlich bis im Sommer 2021.

Badenerstrasse

Gegenüber der Firma NOSER-INOX wird zugunsten einer talseitigen Strassenverbreiterung eine Stützmauer gebaut sowie die Böschung im Waldstück nach aussen versetzt. Dazu wird im Verlauf des Septembers 2020 die benötigte Waldfläche gerodet (Gleichzeitig erfolgt auch eine Durchforstung des unteren Teils. Da dieser Teil rechtlich betrachtet als "Wald" gilt, wird auch eine Wiederaufforstung erfolgen. Naturgemäss wird es natürlich einige Jahre dauern, bis diese Parzelle wieder als Wald erkennbar ist.) Die Rodungsarbeiten des Forstdienstes erfolgen mit Verkehrsregelung vor Ort. Aus Sicherheitsgründen kann es zu kurzzeitigen Strassensperrungen von wenigen Minuten kommen. Ab 19. Oktober 2020 wird mit den Vorarbeiten für die Stützmauer begonnen. Dafür wird die talseitige Fahrspur gesperrt und der Verkehr mit Hilfe einer Baustellenlichtsignalanlage einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Der Fahrradverkehr verbleibt auf der Badenerstrasse, während der Fussverkehr parallel zwischen Badenerstrasse und Schulanlage umgeleitet wird. Die Fusswegverbindung im Waldstück zwischen Badenerstrasse und Hofmatt wird bis zum Bauende gesperrt. Danach wird ein neu angelegter Weg mit weniger Gefälle zur Verfügung stehen. Nach dem Bau der Stützmauer werden die notwendigen Werkleitungen erstellt sowie die Strassensanierung der talseitigen Fahrspur ausgeführt. Danach wird die Sanierung der bergseitigen Strassenseite in Angriff genommen. Die gesamten Arbeiten im Abschnitt zwischen Brüggliacher / Grundacherweg und NOSER-INOX dauern voraussichtlich bis im Sommer 2021.

Plan Bauphase 2: Badenerstrasse (Verkehrsführung mit Lichtsignalanlage)

Plan Bauphase 2: Kreisel Busslingerstrasse (Verbindung Oberrohrdorf-Busslingen gesperrt)

Verkehrskonzept

Hier sind die Folien von der Orientierungsversammlung vom 27. August 2019 zu finden.

Projekt 1. Etappe (Hochstrasse)

Die Einwohnergemeindeversammlung hat am  14. Dezember 2011 einen Bruttokreditanteil der Gemeinde Oberrohrdorf von Fr. 4'043'000.– genehmigt. Die Bauarbeiten der 1. Etappe sind in der Zwischenzeit abgeschlossen.

Projekt 2. Etappe (Kreisel Staretschwil)

Die Einwohnergemeindeversammlung hat am 11. Dezember 2012 einen Bruttokreditanteil der Gemeinde Oberrohrdorf von Fr. 3'435'000.– genehmigt. Die Bauarbeiten sind in der Zwischenzeit abgeschlossen.

Projekt 3. und 4. Etappe (Zentrumsbereich inkl. Kreisel Busslingerstrasse / Badenerstrasse)

Die Einwohnergemeindeversammlung hat am 20. Juni 2012 einen Bruttokreditanteil der Gemeinde Oberrohrdorf von Fr. 4'070'000.– genehmigt. Die Projektauflage ist erfolgt, die Planung läuft. Der Beginn der Bauarbeiten ist noch offen.

Die Einwohnergemeindeversammlung hat am 11. Dezember 2013 einen Bruttokreditanteil der Gemeinde Oberrohrdorf von Fr. 5'035'000.– genehmigt. Die Projektauflage ist erfolt, die Planung läuft. Der Beginn der Bauarbeiten ist noch offen.