Wärmebildkamera für die Rehkitz-Rettung

Die Jagdgesellschaft Hubertus Oberrohrdorf will neu durch den Einsatz einer Drohne mit Wärmebildkamera Rehkitzen während der Heuet retten.

Bislang erfolgte die Rettung mit dem Verblenden und Durchstreifen der von den Landwirten zum Mähen angemeldeten Wiesen, dies bedeutete jedoch immer einen relativ grossen Personalaufwand.

In diesem Jahr will die Jagdgesellschaft Hubertus Oberrohrdorf, zusammen mit einem Mitglied der Feuerwehr, die Kitzsucharbeiten in den Wiesen mittels einer Drohne bewerkstelligen. Das Fluggerät ist mit einer Wärmebildkamera ausgestattet und kann punktgenau feststellen, wo Rehkitze im Gras liegen. Die Lärmbelästigung wird auf ein Minimum beschränkt, damit sich kein Einwohner davon gestört fühlt. Die gesammelten Daten werden gleich nach der Auswertung gelöscht. Die Privatsphäre der Einwohner wird damit zu jeder Zeit respektiert.